7 Tipps für den erfolgreichen Betrieb einer E-Fahrzeugflotte

Shared E-Fleet Logo

Das Bundeskabinett hat den Startschuss für eine umfassende Förderung von Elektroautos in Deutschland gegeben. Von den Kaufzuschüssen profitieren auch Unternehmen, die Fahrzeuge mit Elektroantrieb in ihre Flotte integrieren wollen, doch bislang von finanziellen und organisatorischen Herausforderungen abgeschreckt wurden.

Wie Unternehmen diesen Herausforderungen begegnen können, haben wir im Projekt »Shared E-Fleet« gemeinsam mit Projektpartnern erarbeitet. Konkrete Lösungen für den erfolgreichen Betrieb einer E-Fahrzeugflotte stellen wir im Praxisleitfaden »Shared E-Fleet – Fahrzeugflotten wirtschaftlich betreiben und gemeinsam nutzen« vor.


Foto: Falko Kötter und Tobias Krause © Fraunhofer IAO

 

Wir haben 7 Tipps herausgegriffen, mit denen Unternehmen der Schritt in die elektromobile Zukunft ganz leicht gelingt:

1. Planung ist das halbe Leben! Um Energie und Kosten zu sparen, muss nicht gleich die komplette Flotte durch E-Fahrzeuge ersetzt werden. Allein durch Einsatzoptimierung können Unternehmen auch bei gemischten Flotten, die aus herkömmlichen Verbrennerfahrzeugen und aus Elektrofahrzeugen bestehen, eine CO2-Reduktion von 25 Prozent und Kosteneinsparungen von 10 Prozent erreichen. Eine geeignete Flottenmanagement-Plattform und ein intelligentes Lade- und Energiemanagement helfen, sowohl die Energie- als auch die Kostenbilanz zu verbessern.

2. Data-Sharing is Caring! Aktuelle Betriebsdaten der Fahrzeuge sind für das Management einer E-Flotte essenziell. Durch eine On-Board-Unit können aktuelle Fahrzeugbetriebsdaten ermittelt und in der Cloud bereitgestellt werden. So fallen weniger Personalkosten und operative Arbeiten an – sobald die Daten einmal vorhanden sind, kümmert sich das System um den Rest.

3. Überwinde Grenzen! Es müssen nicht immer nur Fahrzeuge aus dem eigenen Pool sein – das Konzept des Partnering sieht vor, Fahrzeuge aus Partnerpools an anderen Standorten zu nutzen. So lassen sich Reichweiteneinschränkungen geschickt überwinden. Intermodale Fahrten, etwa durch zusätzliche Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, erhöhen die Einsatzmöglichkeiten der E-Fahrzeuge, da der Mobilitätsradius zusätzlich erweitert wird.

4. Be smart! Eine klassische Schlüsselverwaltung schränkt die Flexibilität eines dynamischen Flottenmanagements ein. Ein schlüsselloses Zugangs- und Fahrberechtigungssystem via Smartphone hingegen lässt auch kurzfristige Planänderungen zu und macht so unabhängig von einem festen Standort. Man braucht keine Pforte mehr, sondern nur ein Smartphone.

5. Zieht an einem Strang! Die gemeinsame Nutzung einer Fahrzeugflotte spart Kosten und Aufwand. Dabei bilden das richtige Betreiberkonzept, passende vertragliche Grundlagen und transparente Abrechnungssysteme die Basis, um eine Fahrzeugflotte erfolgreich mit Partnern zu nutzen.

6. Mach dein Ding! Der Umstieg auf E-Fahrzeuge innerhalb der eigenen Flotte muss nicht von heute auf morgen passieren. Unternehmen sollten schrittweise vorgehen und ihr eigenes Tempo finden. Universelle Richtlinien sind hier wenig sinnvoll. Stattdessen ist es empfehlenswert, sich von Experten beraten zu lassen und Flottenauslegung sowie -dimensionierung individuell zu gestalten.

7. Sei Vorreiter! Der Umstieg auf E-Mobilität ist nicht nur gut für die Umwelt und die Firmenkasse, sondern sorgt auch für ein positiveres Image eines Unternehmens. Es lohnt sich also, sowohl bereits relevante Standards im Auge zu behalten als auch offen zu sein für innovative Entwicklungen. Diese können zum Beispiel durch Simulationslösungen getestet werden. Somit kann die Flotte immer weiter optimiert werden.

Diese 7 Tipps für den erfolgreichen Betrieb einer E-Fahrzeugflotte können Unternehmen die Herausforderungen eines Umstiegs auf E-Mobilität zwar nicht abnehmen, ihnen jedoch hilfreiche Ratschläge mit auf den Weg geben. Der Umstieg lohnt sich aus vielerlei Gründen – nicht zuletzt für das besondere Fahrerlebnis. Dies ist ein Fazit aus unserem Projekt »Shared E-Fleet«: Wer erstmal angefangen hat, E-Mobilität zu nutzen, ist begeistert.

Weitere wertvolle Informationen, Ratschläge sowie einen Überblick über Betreibermodelle und Muster für Vertragsmodelle finden Sie im Praxisleitfaden »Shared E-Fleet – Fahrzeugflotten wirtschaftlich betreiben und gemeinsam nutzen«, bestellbar unter shop.iao.fraunhofer.de/publikationen/shared-e-fleet-fahrzeugflotten-wirtschaftlich-betreiben-und-gemeinsam-nutzen.html.

Leselinks:

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.