Geld oder Leben? Mitarbeitermotivation in Forschung und Entwicklung

Früher freuten sich die Leute über einen sicheren Arbeitsplatz, ein gutes Gehalt und das Weihnachtsgeld am Jahresende. Heute sieht dies ganz anders aus. Kompetente Mitarbeiter, insbesondere in kreativen Bereichen wie der betrieblichen Forschung und Entwicklung, brauchen in erster Linie Zeit für ihre Hobbies, ihre Freunde und ihre Familien. Vormittags im Café arbeiten, nachmittags kurz an den Strand, abends ein paar Telefonate von zuhause aus – von einem solchen Arbeitsalltag träumen die heutigen High Potentials. Meinen zumindest manche Führungskräfte.

Bei näherer Betrachtung sind sich viele dann doch nicht mehr so sicher. Womit kann ich als Unternehmen wirklich punkten, beim sogenannten »War for Talents«? Ticken die verschiedenen Mitarbeiter in meinem Bereich denn überhaupt gleich, wenn es um Geld oder Leben geht? Und freut sich der Familienvater Mitte Dreißig noch genauso über die Möglichkeit, drei Monate ein Projekt in den USA zu leiten, wie er dies vor zehn Jahren getan hätte?

Eine aktuelle Studie des Fraunhofer IAO nimmt dieses Thema nun genauer unter die Lupe. Dafür werden sowohl Mitarbeiter als auch Führungskräfte im Bereich Forschung und Entwicklung zu ihren Wünschen und Erfahrungswerten befragt.

Falls Sie zu dieser Gruppe gehören, möchten wir Sie sehr herzlich einladen, sich an unserer Umfrage zu beteiligen. Den jeweiligen Fragebogen finden Sie am Ende dieses Beitrags. Rückmeldungen können bis zum 6. August 2012 berücksichtigt werden.

Die Untersuchungsergebnisse stellen wir allen Teilnehmern bei Interesse zur Verfügung. Die bereitgestellten Daten werden selbstverständlich vertraulich und anonymisiert verarbeitet und ausschließlich für die Studie »Mitarbeitermotivation in Forschung und Entwicklung« verwendet.

Falls Sie noch Fragen zur Umfrage haben, erreichen Sie mich unter ed.re1498516128fohnu1498516128arf.o1498516128ai@tr1498516128aflho1498516128w.azi1498516128l1498516128 an meinem Arbeitsplatz. Oder im Café um die Ecke.

Viel Spaß bei der Umfrage!

1 Kommentar

  1. Süßes oder Saures?

    Die Ergebnisse unserer Umfrage liegen nun vor. Bis zum Ende des Erhebungszeitraums haben sich 123 FuE-Führungskräfte daran beteiligt, was uns sehr freut.

    Von Seiten der FuE-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben wir bisher leider nicht genug Rückmeldungen bekommen, um auch ihre Sicht fundiert darstellen zu können. Deshalb starten wir jetzt eine zweite Befragungsrunde.

    Falls Sie Mitarbeiterin oder Mitarbeiter im FuE-Bereich sind, möchten wir Sie herzlich dazu einladen, sich noch bis zum 31. Oktober an der Befragung zu beteiligen und uns zu verraten, was Sie motiviert – Süßes oder Saures.

    Oder denken Sie, dass Ihr Chef schon weiß, was für Sie am besten ist?

Kommentare sind geschlossen.