Morgenstadt – City Insights: Ein Fraunhofer Innovationsnetzwerk erforscht Stadtsysteme von Morgen


Visitenkarte

Kennen Sie das »boiled frog syndrome«? Ein Frosch, den man in kochendes Wasser setzt, springt sofort wieder raus. Setzt man ihn aber in kaltes Wasser und erhitzt es dann langsam, bleibt er brav sitzen, bis er verkocht ist. Ähnlich verhält es sich mit zukünftigen Märkten: Schaffen wir es nicht, das neue Paradigma der wichtigsten Zukunftsmärkte zu erkennen und mitzugestalten, sind unsere derzeitigen Produkte und Technologien bald »verkocht«.

Den Zukunftsmarkt »Stadt« Verstehen
Für den globalen Zukunftsmarkt »Stadt« kristallisiert sich dieses neue Paradigma nach und nach heraus: neun bis zehn Milliarden Menschen können nur dann sicher, gesund und in Wohlstand leben, wenn sie effizient in Städten organisiert sind. Dabei muss die Organisationsform intelligent vernetzt und langfristig an der Tragfähigkeit der globalen Ökosysteme orientiert sein.

Anstatt Produkte an einzelne Menschen zu verkaufen, wird es in Zukunft darum gehen, Systeme in Städten zu betreiben.

Hierdurch wandeln sich nicht nur Geschäftsmodelle von Unternehmen, sondern Unternehmen müssen in Städten neue Rollen im Spannungsfeld von Industrie, Administration und Bürgergesellschaft einnehmen.

In Auseinandersetzung mit globalen Megatrends wie der Verknappung von Ressourcen, dem Bevölkerungswachstum, dem demographischen Wandel, dem Anstieg von Wohlstand und materiellen Bedürfnissen, dem Klimawandel und weiteren globalen Treibern entwickeln viele Städte bereits heute nachhaltige Strategien und Lösungen für das Leben ihrer Bewohner. Berühmte Beispiele sind Santander, Stockholm oder Singapur. Im Smart Cities Blog finden sich weitere Beispiele aus der ganzen Welt.

Schaut man sich weltweit in Städten um, wird aber auch schnell klar, dass noch viel geschehen muss, bis dieses Ziel erreicht ist. Nicht umsonst kalkuliert Booz & Comp. Die Investitionen in urbane Infrastruktur in den nächsten 30 Jahren auf 350 Billionen US$.

Dieser Markt erschließt sich dem, der versteht, wie die Bedürfnisse der Stadt der Zukunft befriedigt werden können, und welche Rahmenbedingungen dafür ausschlaggebend sind.

Den Zukunftsmarkt »Stadt« gestalten
Das Innovationsnetzwerk Morgenstadt: City Insights unterstützt Unternehmen dabei, Städte als Märkte der Zukunft aktiv mitzugestalten. Morgenstadt analysiert die Rahmenbedingungen inspirierender Städte und legt die Basis für die Innovation von Systemen:

  • Durch fundierte wissenschaftliche Erhebungen vor Ort in sechs globalen Städten werden die besten Ansätze für nachhaltige, ressourcenschonende und intelligente Städte aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. So lassen sich die Rahmenbedingungen und die Herausforderungen für erfolgreiche nachhaltige Städte der Zukunft herauskristallisieren
  • Die wissenschaftliche Kompetenz von bis zu 10 Fraunhofer Instituten gewährleistet substantielle Ergebnisse mit vielfältigen wirtschaftlichen Vewertungsmöglichkeiten.
  • Der Zugang zu sechs der am weitesten entwickelten globalen Städte kommt den Mitgliedern des Netzwerks für zukünftige Absatzmärkte und Projekte zu Gute.
  • Die gezielte Förderung von gemeinsamen Projekten innovativer Unternehmen sorgt für Praxisnähe und dafür, dass neue und innovative Lösungen für Städte in Kooperation entwickelt und vermarktet werden. Synergien bei der Entwicklung und Umsetzung werden bestmöglich genutzt.

Die Inhalte der Forschung und auch die zu untersuchenden Städte werden dabei im Innovationsnetzwerk gemeinsam festgelegt.

Wenn Sie wissen wollen, welche Möglichkeiten der Partizipation das Innovationsnetzwerk für Ihr Unternehmen bereithält, nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Lesezeichen setzen bei:
  • TwitThis
  • Facebook
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google
  • Yigg
  • LinkArena
  • Webnews.de
  • StumbleUpon
  • Tumblr

Tags: , , ,

Dieser Beitrag wurde erstellt am 21.02.2012 um 11:09 von Alanus von Radecki und ist der Kategorie E-Mobility, Innovationsmanagement, Morgenstadt, Technologiemanagement zugeordnet. Sie haben die Möglichkeit, Antworten zu diesem Beitrag über den RSS 2.0-Feed zu verfolgen. You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Schreiben Sie eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Fraunhofer IAO | Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung