Im »Service Dschungel-Camp«: Simulation zum demografiefesten Unternehmen

Wissenschaftsjahr 2013: Die demografische Chance

Wie es sich im Dschungel lebt und inwieweit sich dort lebende Kleintiere zum Stillen des Hungers eignen, kann man sich abends vom Sofa aus im Fernsehen ansehen. Die Meinungen zum Dschungelcamp gehen weit auseinander. Aus wissenschaftlicher Sicht ist die Grundkonzeption des Camps jedoch durchaus interessant: Eine ausgewählte Gruppe an Personen wird bestimmten Herausforderungen ausgesetzt, um ihr Sozialverhalten unter veränderten Bedingungen analysieren zu können. In der Wissenschaft nennen wir dieses Verfahren eine Simulation. Anders als im Boulevardfernsehen lassen sich in wissenschaftlichen Simulationen tatsächlich völlig neue Erkenntnisse zu Zukunftsszenarien unserer Gesellschaft gewinnen.


Ein Blick in die Service-Zukunft: Das DATEV-Projekt 2022

Unser »Dschungel«, unser experimentelles Szenario, sind die Herausforderungen für Service-Dienstleister im Jahr 2022, wenn der demografische Wandel die Arbeitswelt, die Unternehmen, Abteilungen und Teams erfasst und verändert haben wird. Was es heißt, wenn älter werdende Belegschaften die zukünftigen Service-Aufgaben des Jahres 2022 durchführen, konnten und können wir gemeinsam mit dem IT-Dienstleister für Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer, der DATEV eG in Nürnberg, heute schon ausprobieren. Um herauszufinden, wie sich der viel diskutierte demographische Wandel tatsächlich anfühlt und auf die Arbeit auswirkt, hat sich aus vorhandenen Kolleginnen und Kollegen ein Team zusammengesetzt, dessen Altersstruktur der für das Jahr 2022 erwarteten entspricht. Aufgabe des Teams ist es, in dieser noch ungewohnten, aber in zehn Jahren im gesamten Servicebereich anzutreffenden Altersstruktur, Servicefälle von hoher Komplexität zu bearbeiten. Darüber hinaus erarbeitet dieses Team mit unserer Unterstützung konkrete Lösungen und Instrumente, die genau da helfen, wo im Projekt demografiebezogene Herausforderungen auftreten.


Umfassender Ansatz für die Herausforderung »Demografischer Wandel«

Das neue Team mit der Altersstruktur von 2022 hat sich viel vorgenommen, um die Herausforderungen, Chancen und Probleme des Älterwerdens in einem IT-Unternehmen zu meistern. Insgesamt 17 Teammitglieder bearbeiten in Teilprojekten genau die zentralen Themenfelder, die auch wir von unseren Forschungs- und Beratungsprojekten her als »Knackpunkte« kennen. Mit sehr viel Engagement entwickeln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ganz konkrete Projekte in fünf Bereichen:

  • Das Thema »Wissenstransfer und -sicherung« widmet sich Möglichkeiten und einfach umzusetzenden Instrumenten, wie auch ältere Beschäftigte den immer neuen Anforderungen wissensseitig gewachsen bleiben. Es geht hier u.a. um neue Lernorte und die Frage, wie Erfahrung weitergegeben wird.
  • Im Bereich »Personalentwicklung und -bindung« werden beispielsweise neue Arbeitszeitmodelle eingeführt, die einerseits den geänderten Bedürfnissen der Beschäftigten (längere Pause, Pflege von Angehörigen während des Tages…), andererseits den Interessen des Unternehmens (flexiblere Abdeckung der Servicezeiten) Rechnung tragen.
  • Neue Technologien werden nicht von allen so selbstverständlich und begeistert aufgenommen, wie das bei der Generation Z der Fall ist. Hierzu erarbeitet ein drittes Teilprojekt Lösungen, um für solche Technologien zu interessieren und Hemmschwellen abzubauen, die im Servicealltag künftig wichtiger werden.
  • Auch die »Führung der Zukunft« steht vor veränderten Herausforderungen, die in einem weiteren Teilprojekt angegangen werden.
  • Dass ein Mehr an Älteren in den Teams und verlängerte Arbeitsjahre bis zum Renteneintritt viel mit Gesundheitsförderung zu tun haben, wird von fünften Teilprojekt »Gesundheitsmanagement« aufgegriffen.

Wir haben im Laufe der vergangenen Monate zu diesen fünf Themen vielfältigen Input gegeben, intensiv theoretische Erkenntnisse mit den praktischen Gegebenheiten in Einklang zu bringen versucht und, nicht nur nebenbei, viel Spaß beim gemeinsamen Lernen mit netten Kolleginnen und Kollegen im »Service Dschungel-Camp« gehabt.

Mehr über dieses, wie wir finden, methodisch innovative und erfrischend konkrete Projekt können Teilnehmer der BMBF-Demografie Tagung am 17. Mai 2013 in Berlin vom Vorstand der DATEV eG, Jörg von Pappenheim, bei dessen Vortrag erfahren. Über Ergebnisse der Teilprojekte wird hier in den nächsten Wochen mehr zu lesen sein.