Shared E-Fleet: Elektromobilität – probieren geht über studieren

Shared E-Fleet Logo

Kein Brummen, nur ein leises Surren. Auf der Messepiazza der Messe Stuttgart waren vom 6. bis zum 8. Oktober zwar jede Menge Fahrzeuge unterwegs. Dennoch war kaum ein Laut zu hören. Auch Emissionen wurden in diesen Tagen fast gar nicht ausgestoßen. Diese Fahrzeuge hatten nämlich alle eines gemeinsam: einen elektrischen oder hybriden Antrieb. Auf der Messe WORLD OF ENERGY SOLUTIONS wurden sie nicht nur ausgestellt, sondern ausgefahren. Die Veranstaltung hat wieder einmal gezeigt, dass das beste Konzept nur überzeugt, wenn die Teilnehmer auch die Gelegenheit zur praktischen Erfahrung haben.

Elektromobilität muss auf der Straße funktionieren, nicht nur in den Köpfen

Auch Elektrofahrzeuge aus unserem Forschungsprojekt Shared E-Fleet waren beim Rahmenprogramm unter dem Titel »Ride & Drive« mit dabei. Auf einer Strecke von 15 Kilometern rund um das Messegelände konnten die Besucher selbst die auf der Messepiazza vor dem Eingang bereit stehenden Elektrofahrzeuge unterschiedlicher Marken Probe fahren.

Genauso wie in den derzeit laufenden Modellversuchen am Stuttgarter Engineering Park STEP und am Münchner Technologiezentrum MTZ zog unser BMW i3 einiges an Aufmerksamkeit auf sich. Aber auch unser Forschungsprojekt Shared E-Fleet, bei dem die Konzeption und Erprobung einer Cloud-basierten IKT-Lösung für Elektrofahrzeugflotten im Geschäftsumfeld erprobt wird, weckte das Interesse der Besucher. Shared-E-Fleet löst mehrere praktische Probleme gleichzeitig: Mehrere Unternehmen teilen sich eine Flotte an Fahrzeugen, nutzen sie effektiv und reduzieren Kosten für den einzelnen Verbundteilnehmer. Das Konzept bietet also neben den Vorteilen für den urbanen Verkehr auch handfesten unternehmerischen Mehrwert.

Praxistest statt Theorieseminar:

Als internationale Fachmesse, Konferenz und Networking-Event für die Innovationsfelder Energieversorgung, -speicherung und Mobilität zieht die WORLD OF ENERGY SOLUTIONS die ‚Macher‘ der Energie- und Mobilitätszukunft auf die Messe Stuttgart. Unter diesem Publikum ist das Interesse an neuen Mobilitätskonzepten groß, und so hatten wir in intensiven drei Tagen nicht nur Probefahren zu bewerkstelligen, sondern konnten uns auch rege mit den zahlreichen Interessenten über ihre konkreten Mobilitätsherausforderungen austauschen.

Elektromobilität begeistert! Das zeigten mir die Reaktionen der »Testfahrer« bei den zahlreichen Probefahrten.Sie haben die Idee hinter Shared E-Fleet durchweg positiv aufgenommen. Vor allem Argumente zur Wirtschaftlichkeit von Sharing-Konzepten und die im Rahmen des Forschungsprojekts entwickelten IT-Lösungen überzeugten meine Gesprächspartner. Auch die kritischen Rückfragen zu unserem Forschungsprojekt helfen uns, unser Konzept weiter zu verbessern und so noch mehr Leutefür unsere Ideen zu gewinnen.

Solche Gelegenheiten, live das Feedback von Nutzern zu erfahren, sind aus meiner Sicht immer Gold wert, und ich freue mich über unseren gelungenen Besuch bei der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS 2014. Weitere Informationen zu Shared E-Fleet unter www.shared-e-fleet.de.
Die nächste Gelegenheit Shared E-Fleet live zu erleben ist auf der eCarTech, der internationalen Leitmesse für Elektromobilität, welche vom 21. bis 23. September 2014 auf der Messe München stattfindet. Besuchen Sie uns in Halle B4, Stand 409.

Leselinks:

Tobias Krause

Tobias Krause

Seine Themen: Elektromobilität, Industrie 4.0 und Internet of Things - Technologien mit großem Potenzial bei gleichzeitig (noch) geringem Einsatz. Die Entwicklung von wirtschaftlichen und zielführenden Konzepten ist sein Zuhause.

Autorenprofil - Website - Xing