Stadt in Bewegung: Morgenstadt und E-Mobile auf der Hannover Messe

Electromobile City Scooter
Electromobile City Scooter

Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Das ist nicht nur eine spannende, sondern angesichts steigender Einwohnerzahlen bei gleichzeitig schwindenden Ressourcen auch eine drängende Frage, die derzeit vielfach diskutiert wird. Unternehmen und Forschungseinrichtungen arbeiten allerorts an innovativen und effizienten Lösungen für alltägliche Probleme in der Stadt. Gleichzeitig engagieren sich Stadtvertreter, aber auch Verantwortliche höherer Entscheidungsebenen verstärkt dafür, dass das Leben in der Stadt auch zukünftig lebenswert bleibt.

Metropolitan Solutions und Morgenstadt
So ist es nur logisch, dass die Stadt auch ein großes Thema auf der diesjährigen Hannover Messe war. Unter dem Titel »Metropolitan Solutions« zeigten in einer eigenen Halle über 100 Aussteller aus aller Welt ihre Ideen und Produkte – diese reichen vom vandalismussicheren Entsorgungssystem bis hin zu Verfahren für die großflächige Vermessung und Raumplanung; aber auch Bedarfe wurden aufgezeigt, etwa an Lösungen für eine städtische Abwasserentsorgung. Nahtlos eingereiht in die facettenreichen Forschungs- und Entwicklungsthemen hat sich dabei der Stand der Fraunhofer-Gesellschaft, auf dem unter anderem die Morgenstadt-Initiative vorgestellt wurde. In diesem Großprojekt erarbeiten zahlreiche Fraunhofer-Institute gemeinsam daran, unsere Städte auch in Zukunft nachhaltig und lebenswert zu gestalten.

Mobility Innovation und Gemeinschaftlich-e-Mobilität
Ein wichtige Rolle spielte im Rahmen der »Metropolitan Solutions« die Mobilität. Darf man Unternehmen und hochrangigen Referenten vor Ort glauben, dann lassen sich hier vor allem zwei Zukunftstrends festmachen: die Elektromobilität und die gemeinschaftliche Fahrzeugnutzung. An beiden Themen forscht das Fraunhofer IAO im Übermorgen-Projekt »Gemeinschaftlich-e-Mobilität: Fahrzeuge, Daten und Infrastruktur«, kurz GeMo. Die Industrie zeigte Lösungen für Sharing-Angebote mit elektrischen Zweirädern und Automobilen. Auf einem eigens aufgebauten Parcours konnten Besucher der Messe E-Mobile selbst Probe fahren. Das Fraunhofer IAO präsentierte sein Mikrofahrzeug für das städtische Car-Sharing, den Electromobile City Scooter.

Im Auftrag der Zukunft
Aber auch außerhalb der »Metropolitan Solutions« waren die Themen Stadt und Mobilität immer wieder präsent: In der Halle der MobiliTec beispielsweise zeigten Unternehmen und Einrichtungen ihre Produkte und Konzepte von einzelnen Technologien für das elektrische Automobil von morgen über gleichzeitig privat und öffentlich nutzbare Großraumfahrzeuge bis hin zu intermodalen Verkehrssystemen – also Systemen, in denen verschiedene Transportmittel sinnvoll miteinander kombiniert werden, um von A nach B zu kommen. Das rege Interesse an diesen Lösungen zeigt, dass sich immer mehr Menschen für diese Zukunftsthemen begeistern – umso schöner ist es zu sehen, dass unsere Arbeit in der Morgenstadt-Initiative und unserem Projekt GeMo zur Stadt der Zukunft, zur gemeinschaftlichen Fahrzeugnutzung und zur Elektromobilität einen Beitrag leisten wird.