Zukunft

Bye bye Home Office, auf Wiedersehen flexible Arbeitswelt?

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe. Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat beschlossen, dass Yahoo-Mitarbeiter nicht länger von zu Hause aus arbeiten dürfen. Schnelligkeit und Qualität würden oftmals leiden, wenn man von Zuhause aus arbeite, heißt es zur Begründung bei Yahoo.

Überraschend kommt diese Nachricht auch gerade deshalb, weil global gesehen der Trend eindeutig in die andere Richtung läuft, sprich zu mehr Flexibilität bei der Wahl von Arbeitsort und Arbeitszeit. Die Reaktionen auf diese Ankündigung fallen daher auch im Großen und Ganzen negativ aus. Die meisten Kommentatoren gehen davon aus, dass Mayer und Yahoo sich damit keinen großen Gefallen tun werden und es nicht lange dauern wird, bis der erste Mitarbeiter seinen Job bei Yahoo kündigt und woanders, also womöglich bei der Konkurrenz, anheuert.

Welcher Arbeitstyp bist du? Karriere- und Lebensmodelle von morgen

Unser Zukunftsforum letzte Woche im Haus der Wirtschaft in Stuttgart hat mal wieder gezeigt: was das Thema »Arbeit« betrifft, ist alles in Bewegung. Arbeits- und Unternehmensformen ändern sich, die Anforderungen an Arbeitnehmer und –geber steigen, neue Technologien schaffen neue Rahmenbedingungen, Angebots- und Nachfragemärkte werden global und Belegschaften immer bunter.

Was heißt das für jeden einzelnen von uns? Müssen wir bald rund um die Uhr verfügbar sein? Oder können wir unsere Arbeit flexibel nach dem eigenen Bedarf gestalten? Wie kann es gelingen, unsere Arbeit zukünftig auf unsere persönlichen Lebensentwürfe zuzuschneiden?