»Sauber!« – Intelligentes Reinigungskonzept für große Flächen

Ob Großraumbüros, das Innenleben größerer Immobilien oder riesige Ladenflächen, das regelmäßige Reinigen sehr großer Flächen ist aufwändig und erfordert jede Menge Manpower. Je größer die Fläche desto aufwändiger, zeitraubender und kostspieliger die Reinigung. Wir finden »Das muss nicht sein!« und arbeitet daher an einem intelligenten Reinigungskonzept, das auch für große Flächen eine schnelle und effiziente Reinigung ermöglicht.

Smarte Roboter teilen sich die Reinigungsarbeiten

Die Idee der smarten Reinigungslösung des Fraunhofer IAO beinhaltet die Reinigung großer Büroflächen mithilfe mehrerer Saugroboter, die sich die große Fläche in viele kleine Parzellen aufteilen, sodass jeder Roboter eine bestimmte Parzelle reinigt. Diese Lösung kann z.B. in Firmen mit großen Büroflächen eingesetzt werden oder von Immobiliengesellschaften genutzt werden, die große Büro- und Wohnflächen verwalten, welche zeitweise leer stehen.
Die Vision der intelligenten Reinigungsanwendung umfasst die folgenden Funktionalitäten:

  • Reinigung der einzelnen Parzellen durch eine größere Anzahl an Robotern.
  • Absprache der Roboter untereinander, sodass falls einer oder mehrere Roboter defekt oder ihre Staubbehältnisse voll sind, die Reinigung der Parzellen dieser Roboter automatisch durch andere Roboter geschieht.
  • Automatische Vermessung der Umgebung durch die Roboter und dynamische Anpassung an die Räumlichkeiten zur schnellen Integration der Lösung in neue Räume.
  • Planung der Reinigung mithilfe eines vernetzten Kalenders.
  • Um diese Vision zu erreichen sind verschiedene Konzepte nötig, die bereits teilweise in einem Demonstrator im Smart Home / Smart Office Labor des Fraunhofer IAO umgesetzt wurden.
Roboter bei der Arbeit im Smart Office Labor des Fraunhofer IAO. © Fraunhofer IAO
Roboter bei der Arbeit im Smart Office Labor des Fraunhofer IAO. © Fraunhofer IAO

Der neue Demonstrator veranschaulicht, dass auch während der COVID-19-Pandemie große Gebäude mit vielen Räumen sauber gehalten werden können und die Reinigung der Fußböden reibungslos funktioniert. Allein die Leerung der Saugbehälter alle zwei bis drei Wochen muss noch durch einen Menschen erfolgen.

Dynamische Konzepte werden weiterentwickelt

Bereits seit dem Jahr 2017 entwickelt das Fraunhofer IAO smarte Konzepte für die Reinigung des Büros sowie des Zuhauses der Zukunft. In unserem ersten Blogbeitrag zum Thema (siehe Leselinks) beschrieben wir erste Konzepte und Test-Implementierungen, die einzeln bereits gut funktioniert haben, aber für die Anwendung in größeren Räumen, oder gar großen Gebäudekomplexen, noch nicht ausgefeilt genug waren. Diese Konzepte wurden in den vergangenen Jahren weiterentwickelt und nun in einem Demonstrator im neuen Smart Home / Smart Office Labor des Fraunhofer IAO anschaulich realisiert.

Der aktuelle Demonstrator ist bereits sehr hilfreich beim Sauberhalten des Labors. Es ist aber geplant weitere Konzepte zu realisieren, um die Anwendung noch dynamischer zu gestalten und die Projekt-Vision komplett umzusetzen. Hierfür suchen wir nach Interessierten aus Wirtschaft und Industrie, um die Vision möglichst praxisnah umzusetzen und ggf. auch weitere Ideen miteinfließen zu lassen. Interessierte können sich gerne telefonisch oder per E-Mail an den Autor dieses Art8ikels wenden.

Unser Dank gilt der Anton- und-Klara-Röser-Stiftung!

Dank einer Zuwendung der Anton- und-Klara-Röser-Stiftung konnten wir große Teile der erforderlichen Konzepte bereits im Jahr 2019 entwickeln. Diese sollten mit Aufbau des neuen Labors im Jahr 2020 in das smarte Labor integriert werden. Aufgrund von COVID-19 hat sich der Zeitplan leider um ein Jahr verschoben und die Umsetzung konnte erst in diesem Jahr erfolgen. Wir freuen uns sehr, dass wir das Konzept nun implementiert haben und in unserem Labor nutzen können. Hiermit möchten wir unseren großen Dank an die Anton-und-Klara-Röser-Stiftung ausdrücken.

Leselinks:

Isaac Henderson Johnson Jeyakumar

Isaac Henderson Johnson Jeyakumar

Software-Entwicklungsingenieur und Technischer Projektleiter im Team Identitätsmanagement des Fraunhofer IAO in Stuttgart.Er ist Informatiker und beschäftigt sich mit der Entwicklung von IoT- und Robotik-Projekten und ist außerdem Experte in der Forschung und Entwicklung von Trust-Frameworks für Digitale Identitäten.

Autorenprofil - LinkedIn

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.