Vertrauensvoll abheben: Wie Flugtaxis unsere Mobilität revolutionieren können

Die Weltbevölkerung steigt in den nächsten Jahren weiter an und unsere Städte und Ballungsräume werden weiter wachsen. Parallel dazu sinkt die Durchschnittsgeschwindigkeit der Fortbewegung kontinuierlich. Die klassischen Fortbewegungsmittel, allen voran das Auto, halten nicht nur immer weniger das Versprechen von Freiheit, Unabhängigkeit
und Selbstbestimmung, sondern werden schlichtweg ineffizient.
Es ist deshalb Zeit für eine neue Ära der Mobilität, um mit einem neuen Lösungsansatz der innerstädtischen Enge zu entfliehen, bzw. der Enge in den noch leeren Luftraum zu »entfliegen«.

Derzeit arbeiten rund 150 – 200 Firmen weltweit an der Entwicklung von bemannten Drohnen, bzw. Flugtaxi-Systemen. Diese Konzepte und ihre Integration in urbane Mobilitätssysteme gelten als eine der innovativsten und erfolgversprechendsten Technologieentwicklungen unserer Zeit. Doch nicht die Technologie selbst entscheidet über den Durchbruch der smarten, fliegenden Verkehrsmittel, sondern das Vertrauen der zukünftigen Anwender*innen.

Ohne Vertrauen wird der Nutzende schwer ein Sicherheitsgefühl entwickeln, sich in einem Flugtaxi nicht so leicht wohlfühlen und der neuen Technologie eher ablehnend gegenüberstehen. Das Design ist dabei ein Schlüsselfaktor für den Auf- und Ausbau von Vertrauen. Denn mit der entsprechenden Gestaltung im Innenraum lässt sich eine Wohlfühlatmosphäre schaffen, die das Sicherheitsgefühl steigert. Das Vertrauen entsteht dabei auf verschiedenen Ebenen, wie der aktiven und der passiven Interaktion mit dem Flugtaxi sowie der formalen und der materiellen Gestaltung.
Mit diesem Thema hat sich Niclas Vollmar, ein Transportation-Interior-Design Student aus Reutlingen in seiner Bachelor-Thesis beschäftigt. Die Arbeit ist zusammen mit uns, dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO entstanden. Seine Zukunftsstudie »NEW AIRA« ergänzt das Flugtaxi über seine Primärfunktion des autonomen Fliegens hinaus mit einem vertrauenssteigernden Innenraumdesign.

Trust by Design: Vertrauen lässt sich gestalten

Stellen Sie sich vor, sie fliegen mit der Flugtaxi-Zukunftsstudie »NEW AIRA«, die Platz für zwei Fluggäste bietet, auf festgelegten Strecken vollautonom und elektrisch angetrieben über alle innerstädtischen Verkehrsprobleme hinweg. Die Innenraumgestaltung fördert dabei entscheidend das Vertrauen in das neue Verkehrsmittel Flugtaxi unter anderem durch das sogenannte Biophilic Design. Dieses beantwortet die Frage, wo wir uns am meisten wohlfühlen durch die Verbindung zur Natur, da dort die Gesundheit gefördert, der Stress abgebaut und das Wohlbefinden gesteigert wird. Heutzutage verbringen wir jedoch nicht den größten Teil des Tags im Freien, sondern leben und arbeiten in städtischen Umgebungen. Mit biophilen Gestaltungsprinzipien lassen sich aber die positiven Wirkungen natürlicher Elemente auch in künstliche Umgebungen erzeugen. Somit werden Sie schon beim Einsteigen von einem warmen Lichtband willkommen geheißen. Das Interieur umhüllt Sie durch eine umschließende Form. Geborgen in einem künstlichen Lichtambiente, welches die spektralen und dynamischen Eigenschaften des natürlichen Lichts nachahmt, wird Ihr Wohlbefinden durch den Kontakt mit der Natur entscheidend gesteigert. Zusätzlich ermöglichen große Fensterflächen einen freien Blick nach außen und stellen somit den Kontakt zur Umwelt her. Eine Seltenheit im Biotop Großstadt. Die Sitzbank ist stark gerundet, so dass Sie sich leichter zur anderen Passagier*in zuwenden können. Sie fühlen das samtige Sitzkissen der Sitzbank und sehen die gemütlichen Teppiche aus natürlichen Materialien. Sie sind umgeben von weichen Textilien, Holz in warmen Farbtönen und puristischen Formen. Blicken Sie nach oben, umrahmen filigrane Eukalyptusholzstreben eine LED-Tagesslicht-Imitation und erzeugen die Illusion einer Pergola. Die untenstehenden Bilder veranschaulichen das Innenraumkonzept.

Außenansicht des Flugtaxis mit Blick nach innen.
Blick in den Innenraum
Interaktion im Innenraum durch einen Smart Speaker und einer projizierten Karte der Flugroute am Boden.
Gemütliche Sitzbank für zwei Passagiere.
Das Interieur mit allen vertrauenssteigernden Elementen.
Interaktion und Kommunikation durch einen Smart Speaker.
Blick nach unten auf den Boden mit weichen Teppichen und der projizierten Karte der Flugroute.
Blick nach oben auf die Pergola und die LED-Tagesslichtimitation.
Detailansicht am Dashboard mit natürlichen Materialien und dem umschließenden Lichtband.
Exterieur-Ansicht der Flugtaxistudie »NEW AIRA«

Vernetztes Fliegen: Vertrauen durch die aktive und passive Interaktion

Alle wichtigen Streckeninformationen wie z.B. die Reisedauer, den aktuellen Standort oder die Klimatisierung im Innenraum sind vollständig im Interieur integriert und schaffen somit eine nahtlose multisensorische Umgebung. Diese komplexen Informationen werden durch einfache Lichtgrafiken, Illustrationen und Piktogramme, über nationale Grenzen und Sprachbarrieren hinweg, im kompletten Innenraum kommuniziert. Ihre weiteren Wünsche, wie z.B. Musik und Entertainment, sind per Sprachbedienung über einen zentralen smarten Speaker erreichbar und dann als Projektion auf der Fensterfläche visualisiert.

Das Flugtaxi-Konzept adressiert selbstverständlich auch eine weitere Zukunftsherausforderung: Für die Flugtaxis werden Materialien verwendet, die nach Ende des Betriebs wiederverwendet werden können. Das innovative, nachhaltige und zu 100% recycelte ECONYL® Nylon wird für alle textilen Flächen verwendet, wodurch dem Flugtaxi auch eine nachhaltige Gewichteinsparung gelingt.

Das Design-Konzept »NEW AIRA« dient als Inspiration für Unternehmen, die an der Entwicklung von Flugtaxis arbeiten. Wenn kein Vertrauen der Passagier*innen vorhanden ist, wird sich die neue Technologie kaum durchsetzen. Die Arbeit ist ein erster Ansatz, um zu zeigen, wie das Vertrauen in Flugtaxis
durch das Design gesteigert werden kann. Der Mensch und sein elementares Bedürfnis nach Vertrauen sollte bei der Entwicklung und dem Design von Flugtaxis im Mittelpunkt stehen, um die zukünftige Mobilität so erfolgversprechend wie möglich zu gestalten.

Leselinks:

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.