Mobility-Innovation-Index – der »mobile« Bruder des ifo-Index

Wer kennt ihn nicht, den renommierten ifo-Geschäftsklimaindex? Seit mehr als 40 Jahren wird mit diesem weichen Frühindikator die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland gemessen. Jeden Monat nehmen rund 7000 Unternehmen an dieser Erhebung teil.

Dazu gehören Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Großhandels und des Einzelhandels. Interessant ist hierbei, dass nicht nur die gegenwärtige Lage, sondern auch zukünftige Erwartungen der teilnehmenden Unternehmen erfragt werden. Die Einzelfragen reichen dabei von der aktuellen Geschäftslage über die zukünftigen Geschäftserwartungen und die Nachfrage bis hin zur Beschäftigtensituation in der jeweiligen Organisation. Doch welche Maßnahmen können einzelne Unternehmen aus den Ergebnissen für sich ableiten?

Ifo-Index: Reiner Stimmungsmacher oder wertvolles Werkzeug?
Der ifo-Geschäftsklimaindex erhebt als »weicher« Frühindikator Stimmungen der befragten Unternehmen. Wie relevant solche Einschätzungen für das einzelne Unternehmen sind, kann man daher nicht spontan beantworten. Sicher ist aber, dass die erhobene konjunkturelle Situation in Form eines Stimmungsbarometers leicht verständlich ist und eben darum die Gesamtsituation mit einer gewissen Unschärfe ausweist. Wahrscheinlich ist es aber grade das, was die Erhebung so beliebt und bekannt gemacht hat.

Der Mobility-Innovation-Index: ein Werkzeug zur Erhebung von Mobilitäts-Stimmungen
Blickt man ein wenig genauer in die Automobilwelt, wird sehr schnell deutlich, dass diese Industrie derzeit an Dynamik kaum zu überbieten ist. Neue Antriebssysteme entstehen, der globale Wettbewerb verschärft sich und Nutzer ändern ihr Verhalten – das verunsichert die relevanten Marktakteure. Dabei sind es neben den bekannten Playern (OEMs und Zulieferer) auch die Anlagenbauer oder die Informations- und Kommunikationsunternehmen und Energieversorger, die maßgeblich zum Erfolg zukünftiger Mobilitätslösungen beitragen. Wie aber lassen sich diese Entwicklungen messen? Und vor allem: Wie ist die Stimmung in den einzelnen Branchen?

Um genauer den Fragen nachzugehen, wie sich dieses Wertschöpfungssystem der »Mobilität von Morgen« entwickelt und wie die beteiligten Akteure die konjunkturelle Stimmung einschätzen, wurde der Mobility-Innovation-Index als ein onlinebasiertes Werkzeug entwickelt. In regelmäßigen Zeitabständen werden relevante Akteure zu ihren Einschätzungen befragt. Die Ergebnisse werden in Form eines Index nach dem Vorbild des ifo-Geschäftsklimaindex abgebildet.

Sind Sie neugierig geworden und arbeiten selbst im Automobilbereich? Dann probieren Sie unseren Mobility-Innovation-Index aus! Um die Fragen zu beantworten, benötigen Sie nur drei Minuten. Hier gelangen Sie zur Umfrage.