Morgenstadt: ein Netzwerk gestaltet die urbane Zukunft

Das Innovationsnetzwerk »Morgenstadt: City Insights« zeigte auf der Hannover Messe: Unternehmen müssen anders lernen, um die Herausforderungen auf dem Weg zu nachhaltigen Stadtsystemen zu meistern.

Wer nachdenkt, entwickelt nachhaltig
Nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und Konzepte sind nicht nur Begriffe aus Hochglanzbroschüren. Für Unternehmen sind sie außerordentliche Chance und Herausforderung zugleich. Für die Städte der Zukunft müssen viele Grundlagen des städtischen Lebens neu gedacht werden, denn die Produkte und Leistungen der Vergangenheit können urbane Probleme wie die Co2-neutrale Energieversorgung, die Folgen des demografischen Wandels oder die Umstellung auf elektromobilen Verkehr nicht mehr bewältigen.

Je mehr unsere urbanisierte Gesellschaft jedoch realisiert, dass ein Produkt nicht losgelöst von seiner Benutzung, seiner Umweltbelastung und seiner Wiederverwertbarkeit gedacht werden kann, desto komplexer werden Entwicklungsprozesse, Testverfahren oder Marktanalysen. Angebot und Nachfrage sind schon lange nicht mehr die einzigen ausschlaggebenden Faktoren. Unternehmen sind zu einem Teil eines organischen Systems geworden, in dem ökologische Gleichgewichte, humane Grundbedürfnisse, technische Innovation und regulative Prozesse nicht mehr zu trennen sind. Kaum ein Unternehmen ist in der Lage, diese Komplexität nur mit eigenen Ressourcen zu bewältigen.

Besser vernetzt: neue Wege der Innovation

Die Entwicklung von nachhaltigen Lösungen im komplexen System »Stadt« erfordert deshalb immer stärker die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure auf unterschiedlichen Ebenen.

Übertragen auf die Stadt der Zukunft ergeben sich hieraus wichtige Fragen:

  • Welche Rolle werden Unternehmen in Zukunft beim Umbau unserer Städte einnehmen?
  • Welche Anreize sind nötig, damit nachhaltige Strukturen entstehen und wer setzt sie?
  • Wie müssen »state-of-the-art« Technologien und intelligente Organisationsformen zusammenspielen, um Systeminnovationen für Städte zu schaffen?

»Morgenstadt: City Insights«: Kooperation der nächsten Generation

Das Innovationsnetzwerk »Morgenstadt: City Insights« greift diese Fragen auf und bringt Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, Forschungseinrichtungen und Städte in einer lernenden Organisation zusammen, um gemeinsam die komplexen Fragen nach dem Wandel zu nachhaltigen Stadtsystem zu bearbeiten.

In interdisziplinären Teams werden die Schnittstellen von wichtigen urbanen Technologie-Sektoren analysiert, um Synergien für neue urbane Systemlösungen zu realisieren.

Gleichzeitig werden Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren analysiert, die eine technologie-übergreifende Transformation von Städten zu ressourcen-effizienten, CO2- neutralen, lebenswerten Räumen begünstigen.

Am 23.4. wurde auf der Hannover Messe mit Vertretern von Städten, Industrie, Politik, und Forschung der Grundstein für ein neues Netzwerk zur Erforschung und Ausgestaltung der urbanen Zukunft gelegt.

Einige Impressionen zum Umsetzungsforum auf der Hannover Messe.

Das Innovationsnetzwerk »Morgenstadt: City Insights« hat zum 1.5.2012 seine Arbeit aufgenommen und analysiert in einer ersten Phase eine große Bandbreite an internationalen Städten hinsichtlich inspirierender Lösungen auf dem Weg zu ressourcen-effizienten, CO2- neutralen und intelligenten urbanen Systemen.

Ab Oktober 2012 werden interdisziplinäre Fraunhofer Teams sechs globale Städte bereisen, Best Practices analysieren und Konzepte für Systeminnovationen ableiten, die Städten bei ihrer Mammut-Aufgabe helfen, zu nachhaltigen Systemen zu werden.