Heute schon gelobt?

Ist Ihr Chef manchmal auch so ruhig? Sagt nix? Kein Problem, »ned bruddelt« [nicht geschimpft] ist zumindest in Schwaben »genug gelobt«.

Dass Lob und Anerkennung viel zur eigenen Motivation beitragen, hat er vielleicht einfach noch nicht erfahren. Immerhin ein Drittel aller Führungskräfte bekommt selbst kein Feedback zu ihrer Arbeit. Das zeigen die ersten Ergebnisse aus unserem laufenden Forschungsprojekt »Führung in der grenzenlosen Arbeitswelt«, das wir im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung gerade durchführen.

Lob für Führungskräfte? Fehlanzeige.

Die befragten Führungskräfte konnten ihre aktuelle Arbeitssituation beschreiben und wurden unteren anderem nach regelmäßigem Feedback zur eigenen Arbeit befragt. 10 Prozent erfahren schlichtweg keines. Werden alle nicht-zutreffenden Antwortkategorien addiert, klettert der Wert in der Spitze sogar auf über 50 Prozent! Wobei sich hier erfreulicherweise deutliche Unterschiede in den einzelnen Unternehmen zeigen.


Heute selbst schon gelobt geworden? Geben Sie uns Ihr Feedback oder schreiben Sie uns Ihre positiven Erfahrungen mit Loben:

Loading ... Loading ...


Erste Hilfe: Lobkärtchen

Loben ist gar nicht so schwer. Und wer es wirklich einfach mag:

Große klasse. Sehr gut. Famos. Alle Achtung. Exzellent. Hut ab. Super. Toller Einsatz. Leckerer Kuchen. Mehr davon… Wer spontane Sofort-Hilfe sucht, wird bei den Lobkärtchen für alle Anlässe fündig. Eignet sich auch hervorragend als anonyme Spende auf dem Schreibtisch des Chefs. Oder wäre das doch zu viel des Guten?
http://lobkaertchen.de/

Valerie Wienken

Valerie Wienken

Als Informationswirtin und Wirtschaftspsychologin ist sie auf spannender Entdeckungsreise: Was zeichnet die Führungskraft der Zukunft aus? Welche Fähigkeiten benötigt sie und wie sieht die passende Unternehmenskultur dazu aus? Neugierig? Dann los!

Autorenprofil - Website - Twitter