Photonische Technologie sucht Anwendungen – in 24 Stunden

»Licht auf dem nächsten Level« war das Motto des ersten LASER World of PHOTONICS Make Light MAKEATHON mit mehr als 80 Bastlern und Entwicklern. Bei diesem Makeathon sollen innerhalb von 24 Stunden funktionstüchtige Prototypen mit Hard- und Software entwickelt werden und damit Grundsteine für vollkommen neue Produkte gelegt werden.

Ideale Bedingungen für unser Projektteam BaKaRoS, um unser eigenes Open Photonik-Baukastensystem zu validieren. Dieses besteht zurzeit aus Linsen, Halterungskomponenten – aus fischertechnik sowie 3D-gedruckt – Elektronik sowie einem selbstentwickelten Optiksimulationstool »Lime«. Mit vier Teilnehmern sind wir also angetreten, um ein ferngesteuertes Teleskop – basierend auf dem aktuellen Stand des BaKaRoS-Baukastensystems – zu entwickeln.

Das 24-Stunden-Wettrennen mit nur zwei Stunden Schlaf

Da unser Team sich bereits vor dem Start des Makeathons zusammengesetzt und ein Konzept zu unserem Produkt entwickelt hatte, konnten wir beim Start der 24h direkt mit dem Prototyping des ferngesteuerten Teleskops anfangen. Dabei fand eine klare Rollenverteilung zum effizienten Nutzen der verbleibenden Zeit statt:

1) Sebastian L. arbeitete die Struktur und den Aufbau des Teleskops mittels 3D-Modellierungssoftware Blender aus

2) Sebastian B. beschäftigte sich mit der Videoübertragung der Webcam und der Auslagerung des Videos auf einen Server

3) Carsten R. rechnete den Optik-Aufbau (Wahl der Linsen, Brennweite, etc.) durch

4) Florence L. schuf schonmal einen groben Aufbau der App, welche später die Sterne durch das Teleskop anzeigen und das Teleskop selbst steuern sollte.

So arbeiteten wir uns im 2h-Takt durch und unterbrachen die Einzelarbeit ab und zu, um uns gemeinsam auf den neuesten Stand zu bringen und Ideen oder neue Lösungsansätze auszutauschen.

Ab Mitternacht hatte die Phase der Konstruktion begonnen: Bald stellte sich heraus, dass es für unseren Aufbau nicht mehr genug Material (Holz) zur Verfügung gab, weswegen wir auf Pappe umsteigen und bis zum nächsten Morgen warten mussten, um Ersatz herbeizuschaffen. Es gelang uns am nächsten Tag schließlich, das Teleskop sowohl als Papp-Aufbau, als auch als Holz-Aufbau fertigzustellen und abschließend vor allen Teilnehmern des Makeathon zu präsentieren.

In nur 24 Stunden zu neuen Produktideen – am Ende es gab nur Gewinner. © VDI Technologiezentrum, Uwe Frauendorf
Erster Punkt: Ideenfindung in den Teams. © VDI Technologiezentrum, Uwe Frauendorf
Eine Minute noch bis zur Präsentation: kein Grund zur Hektik! © VDI Technologiezentrum, Uwe Frauendorf
Digital Natives bei der Arbeit. © VDI Technologiezentrum, Uwe Frauendorf
Photonic Tower des Fraunhofer IAO: Offenes Technologieregal für Tüftler. © VDI Technologiezentrum, Uwe Frauendorf
Mechanische Bauteile aus dem Photonic Tower (gesponsert von der fischertechnik GmbH) für eine neue Schraubensortieranlage. © VDI Technologiezentrum, Uwe Frauendorf
Vorstellung des neuen ferngesteuerten Teleskops – entwickelt vom Fraunhofer IAO und dem Institut für Technische Optik der Universität Stuttgart innerhalb von 24 Stunden. © VDI Technologiezentrum, Uwe Frauendorf
Hochwertige 3D-Kamera aus dem Photonic Tower (gesponsert von der ifm Electronic GmbH). © VDI Technologiezentrum, Uwe Frauendorf

Technologien vom Fraunhofer-Photonic Tower für das Lean Prototyping

Das Team BaKaRoS hat es nicht nur geschafft unser Ziel, nämlich den Aufbau des Teleskops innerhalb von 24 Stunden, zu erreichen, sondern auch das Interesse vieler anderer Teilnehmer für den Photonic Tower zu wecken. So kam ein Maker-Team aus Italien auf den Photonic Tower – ausgestellt auf der Laser Messe – und bekam die 3D-Kamera der ifm Electronic GmbH für das Makeathon bereitgestellt. Daraus wurde eine Steuerung eines Pick-and-Place-Roboters innerhalb von nur sechs Stunden entwickelt und programmiert. Ein anderes Maker-Team der Firma Optima nonwovens GmbH entwickelte ein handliches Gerät zur Sortierung von Schrauben. Mit fischertechnik-Bauteilen aus dem Photonic Tower konnte das Gerät innerhalb 30 Stunden aufgebaut werden.

Das Fraunhofer IAO wird im Rahmen des Projekts BaKaRoS den Photonic Tower aufbauen, um weitere interessante Technologien einzusammeln. Zurzeit stehen mehr als 50 Technologien zur Verfügung, um Bastler- bzw. Forschungsprojekte zu unterstützen. Monatlich findet ein Maker-Nachmittag statt, an dem sich die tüchtigen Tüftler ihre aktuellen Projektideen gegenseitig vorstellen. Die Teilnahme am Maker-Nachmittag ist für private Teilnehmer kostenlos und auf sechs Plätze limitiert. Mehr Infos sind im Leselink zu finden.

Das BaKaRoS-Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Fördermaßnahme »Open Photonik« gefördert. Das Projekt ist Anfang Dezember 2016 gestartet und läuft bis Ende November 2019.

Leselinks:

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.